Auswirkungen einer ungesunden Ernährung

Goldhamster sind kleine Naschkatzen und vertrauen ihrem Pfleger oft so sehr, dass sie alles probieren, was er ihnen anbietet. Doch nicht jedes Futter ist gut verträglich. Bei so kleinen Tieren kann eine giftige oder ungesunde Nahrung schnell lebensbedrohlich werden.

Umso wichtiger ist es, sich vorab darüber zu informieren, welche Sachen ungesund sind oder gar Vergiftungen verursachen können.

Ungesunde Nahrung

Süßigkeiten

Süßes, wie Schokolade ist auch für Goldhamster äußerst schmackhaft. Allerdings tut es ihnen nicht gut. Im schlimmsten Fall können die Backentaschen verkleben und der kleine Nager ist nicht mehr in der Lage, Nahrung aufzunehmen. Er würde also qualvoll verhungern.

Gesunde Alternative

Man darf dem kleinen Leckermäulchen durchaus etwas Süßes anbieten. Dies sollte jedoch in Form von gesundem Obst sein. Goldhamster freuen sich zum Beispiel über Äpfel oder ein kleines Stück Erdbeere. Die Früchte müssen jedoch frisch sein und dürfen nicht aus der Dose kommen.

Snacks

Auch Nagersnacks aus dem Zoofachhandel eignen sich wenig als Leckerbissen. Diese Sachen enthalten häufig zu viel Zucker und können Diabetes verursachen. Snacks, die aus reichlich Zucker und Honig bestehen, können zudem Karies und schlimme Zahnprobleme hervorrufen. Letztendlich würden sie das Leben des Hamster nur verkürzen.

Nüsse

Die meisten Goldhamster lieben besonders Erdnüsse und Sonnenblumenkerne. Grundsätzlich dürfen diese Leckereien verfüttert werden, allerdings nur in Maßen, da sie sehr energiereich sind und dick machen. Zudem dürfen die Nüsse nicht gesalzen sein, um Nierenschäden zu vermeiden.

Weitere ungesunde Nahrung

Folgende Lebensmittel sind zudem für den Goldhamster ungesund und sollten nicht gefüttert werden. Im Endeffekt würde der Hamster sie fressen, davon aber nicht profitieren, da es zu Übergewicht, Zahnproblemen oder Nierenschäden kommen kann.

  • Eigelb (enthält zu viel Cholesterin)
  • Kekse (zu zuckerhaltig)
  • Joghurtdrops, Nagerstangen, Hamsterwaffeln etc.
  • Salzlecksteine (Überversorgung mit Salz und Vitaminen)
  • Schweinefleisch (zu fetthaltig)

Verbotenes Futter

Früchte und Gemüse

Allerdings gibt es auch Früchte und Gemüsesorten, die für den Goldhamster giftig und somit komplett verboten sind. Dazu gehören:

  • Bucheckern
  • Eicheln
  • Kastanien
  • Knoblauch
  • Radieschen
  • Rohe Bohnen
  • Rohe Kartoffeln
  • Tollkirsche
  • Zitrusfrüchte

Pflanzen und Hölzer, die giftig sind

Neben giftigem Futter gibt es auch eine Reihe an Pflanzen, die für den Goldhamster lebensgefährlich sein können. Daher muss man bei einem Freilauf in der Wohnung darauf achten, dass der Hamster nicht daran knabbern kann. Zudem dürfen einige Hölzer, wie Nadelbäume, nicht zum Nagen angeboten werden.

Giftige Pflanzen im Überblick:

  • Agave
  • Aloe Vera
  • Bärenklau
  • Birkenfeige
  • Dieffenbachie
  • Efeu
  • Eisenkraut
  • Flamingoblume
  • Goldregen
  • Gummibaum
  • Herbstzeitlose
  • Kirschbaum
  • Narzisse
  • Oleander
  • Palmlilie
  • Rhododendron
  • Schefflera
  • Stechpalme
  • Tulpen
  • Wandelröschen
  • Weihnachtsstern
  • Ziertabak
  • Zimmeraralie
  • Zimmerkalla

Bei Vergiftungen sofort zum Tierarzt

Wenn der Hamster trotz allem etwas Giftiges gefressen hat, muss er auf dem schnellsten Weg zum Tierarzt gebracht werden. Denn bei einer Vergiftung zählt jede Minute.

Gesunde Ernährung

Auch wenn hier eine Reihe an Futter genannt wurde, das den kleinen Nager krank machen kann, gibt es doch auch eine ganze Reihe an Lebensmitteln, die Grundlage für eine gesunde, ausgewogene Ernährung sind. Einen Überblick über eine positive Nahrung für den Goldhamster findet ihr auf der Unterseite Ernährung.

Weitere interessante Themen

  • Der GoldhamsterGoldhamster - Kleiner Nager mit großer Zukunft als Heimtier Wer hat nicht gerne einen kleinen Kameraden zu Hause, der ihn liebevoll mit seinen Knopfaugen anschaut und mit seinem weichen Näschen beschnüffelt? Der sich aus der…
  • Krankheiten und Verletzungen beim GoldhamsterKrankheitsanzeichen beim Goldhamster In der freien Natur müssen Goldhamster mit teilweise rauen Bedingungen zurechtkommen. Sie sind daher recht robust und nicht übermäßig anfällig für Krankheiten. Dennoch kann es passieren, dass sich der kleine Nager nicht…
  • Wie können Goldhamster ausreißen? Wenn sich die Gelegenheit ergibt, nutzen Goldhamster die Möglichkeit, in die Freiheit zu entfliehen. Häufige Ursachen für das Ausreißen sind offen gelassene oder nicht richtig verschlossene Käfigtüren. Einige Tiere nutzen außerdem…