Hier findet man geeignete Utensilien

Im Zoofachhandel gibt es unzählig viel Spielzeug für den Goldhamster. Man kann jedoch auch einiges selbst zusammenbasteln. Dafür muss man nicht einmal sonderlich handwerklich geschickt sein. Zudem kann man Utensilien nutzen, die bereits im Haushalt vorhanden sind. Goldhamsterspielzeug selbst herstellen – so gelingt’s.

Mit den selbstgemachten Kleinigkeiten bringt man nicht nur mehr Abwechslung in das Hamsterleben, sondern spart auch viel Geld. Außerdem kann man so sicher sein, dass sich keine giftigen Stoffe an dem Spielzeug befinden.

Spielzeug aus Pappe

Papphülsen von aufgebrauchten Toiletten- oder Küchenpapier muss man nicht wegwerfen. Es lassen sich wunderbare Spielmöglichkeiten für die Fellnasen daraus basteln. Auch die nicht beklebte Seite von Eierkartons eignen sich hierfür.

hamsterspielzeug-gegen-langeweile

Man kann die Rollen einfach so in den Käfig legen. In den meisten Fällen werden sie zunächst neugierig untersucht und schließlich zerfetzt, um ein Nest daraus zu bauen. Noch mehr Abwechslung kommt ins Spiel, wenn die Röhre mit Heu, Zellstoff und Leckerlis befüllt wird.

Papier

Das Papier kann etwas fester in die Röhre gestopft werden, da die Hamster es in der Regel unbedingt haben wollen und sich extra anstrengen, es hinauszuziehen.

Kletter- und Schaukelmöglichkeiten

Hamster klettern gerne. Mit selbst gesammelten Ästen und Zweigen lässt sich der Käfig zu einem kleinen Kletterparadies umgestalten. Gut verästelte Stöcke lassen sich leicht zwischen den Gitterstäben festklemmen.

Notfalls kann ein stabiles Seil weiterhelfen, mit dem der Ast festgebunden wird. Man sollte bei Materialien aus der Natur allerdings darauf achten, sie vor der Verwendung gründlich zu säubern, um sich keine Schädlinge ins Haus zu holen.

Wem die Reinigung mit Wasser nicht ausreicht, kann das Holz auch im Ofen bei 70 Grad für ca. 15 Minuten ausbacken.

Viele Goldhamster lieben es ebenfalls, wenn sie hin- und herwippen können. Für eine einfache Schaukel braucht man nur einen Eierkarton. An den Enden werden jeweils zwei Löcher hineingeschnitten, durch die ein stabiler Strick gefädelt wird, der schließlich an der oberen Seite des Käfigs befestigt wird.

Kokosnuss-Häuschen

Aus einer Kokosnuss-Schale lässt sich eine Möglichkeit zum Verstecken und Spielen anfertigen. Man braucht sie nur in zwei Teile zu trennen. Anschließend wird in einer Hälfte ein entsprechend großes Loch als Eingang herausgeschnitzt.

Kokosnussschale

Da die Schale recht leicht ist, schaffen es auch viele Hamster, darunter zu krabbeln, indem sie es leicht anheben. Selbst wenn das Häuschen ein wenig beengt wirkt, lieben es die meisten Nager, unter ihm fest zu schlafen. Offenbar fühlen sie sich hier besonders sicher. Einige Tiere scharren auch an der Innenwand und nutzen so ihre Krallen ab. Andere klettern auf das Häuschen, um es als Aussichtspunkt zu nutzen.

Futterspielzeuge

Goldhamster lieben es zu fressen und Körner für schlechte Zeiten zu sammeln. Man muss ihnen das Futter jedoch nicht immer im Napf präsentieren, sondern kann sie ruhig etwas für ihre Leckerbissen tun lassen.

Das kommt ihrer natürlichen Verhaltensweise gleich und hält sie auch psychisch fit. Für diesen Zweck bieten sich Futterspielzeuge an, die ebenfalls ohne großen Aufwand aus Naturmaterialien oder Haushaltsgegenständen hergestellt sind. So kann eine Papprolle mit Heu gefüllt werden, das das Tier herausziehen muss.

Pappröhre

Man kann diese Pappröhren nicht nur einzeln anbieten, sondern sie auch miteinander verbinden und ein kleines Labyrinth bauen. Dafür müssen allerdings in regelmäßigen Abständen kleine Lüftungslöcher sowie Ausgangstüren hineingeschnitten werden, damit der Hamster immer herausklettern kann, wenn er möchte.

Auch nach Futter zu suchen, bereitet dem Hamster Spaß. So kann ein Schuhkarton mit Papiertüchern gefüllt werden, unter denen ein begehrtes Leckerli versteckt ist. Wichtig ist, vorher ein oder zwei Ausgänge in die Schachtel hineinzuschneiden, damit das Tier jederzeit nach draußen kann und keine Panik bekommt.

Der Kreativität sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Man kann zum Beispiel auch ein Parcours aus Röhren und Pappkartons im Freigehege aufbauen. Man muss jedoch darauf achten, dass sich der Hamster nicht etwa durch Stürze oder Einklemmen verletzen kann.

Pappröhre2

Fazit

Mit selbstgebasteltem Spielzeug kann man also kräftig sparen, den Hamster wunderbar beschäftigen, und nach ein wenig Anstrengung bei der Futtersuche wird er glücklich sein, seine Belohnung in den Pfötchen zu halten. Goldhamsterspielzeug selbst herstellen, kein großer Akt aber eine große Bereicherung für den kleinen Nager.

Weitere interessante Themen

  • Toilette für den GoldhamsterIn der freien Wildbahn graben Hamster unterirdische Bauten, die aus verschiedenen Kammern bestehen. Dabei gibt es auch einen Raum für das kleine Geschäft. In ihrem Käfig suchen sie sich daher ebenfalls eine bestimmte Ecke zum…
  • SandbadDas Sandbad ist ein unbedingt Bestandteil eines Hamsterkäfiges. Es dient dem Hamster zur Fellpflege und verhindert Parasitenbefall. Hier erfährst du alles was du beim Sandbad und dem dazugehörigen Sand beachten solltest.
  • HamsterradDas Hamsterrad ist für den Goldhamster eine unersetzlicher Einrichtungsgegenstand. Aufgrund der häufigen Nutzung kann ein falsches Hamsterrad zu langfristigen Verletzungen des Hamster führen. Hier findest du alles Wichtige rund ums Hamsterrad.